Kontakt | Impressum

Projektwebseite

Weitere Infos zum Projekt unter www.KuestenKlima.de

Auftraggeber

Umweltbundesamt

Regine Dickow-Hahn

Tel: 0340 2103-0

Mail: regine.dickow-hahn(at)uba.de

Klimaschutz und Klimaanpassung an der deutschen Küste

Handlungsmöglichkeiten durch räumliche Planung und Küstenmanagement

Der Klimawandel stellt eine immer größer werdende Herausforderung für die nachhaltige Entwicklung der Küstenzonen dar. Daher sind Klimaschutz und Klimaanpassungsmaßnahmen erforderlich. Dies erfordert – auch angesichts einer Nutzungsintensivierung in den Küstengebieten – eine Abstimmung mit anderen Handlungsfeldern und Landnutzungen, um Konflikte zu lösen oder zu minimieren.

Gemeinsam mit dem Ecologic Institute untersuchte Institut Raum & Energie im Auftrag des Umweltbundesamtes anhand der Fallstudienregionen Landkreis Aurich, Amt Eiderstedt, Kieler Förde & Lübecker Bucht und Vorpommern Handlungsmöglichkeiten durch räumliche Planung und Integriertes Küstenzonenmanagement (IKZM) zur Abstimmung und Konfliktlösung beitragen können.

Projektergebnisse

Das Vorhaben mit seiner vertieften Arbeit in den Fallbeispielen hat vielfältige Ergebnisse hervorgebracht. Diese stehen nachfolgend zum Download bereit.

Ergebnisbroschüre

KüstenKlima: Klimaschutz und Klimaanpassung an der deutschen Küste - Handlungsmöglichkeiten durch räumliche Planung und Küstenmanagement

Text: Institut Raum & Energie - Lutke Blecken, Katrin Fahrenkrug / Ecologic Institut - Susanne Altvater

Herausgeber: Umweltbundesamt / UFOPLAN-Vorhaben 3711 16 105

Download: hier....

Bezug als gedruckte Fassung über Institut Raum & Energie.

Faltblätter

Faltblätter mit den Ergebnissen und Empfehlungen für jedes Fallbeispiel:

- Landkreis Aurich
- Amt Eiderstedt
- Kieler Förde und Lübecker Bucht
- Vorpommern

Ergebnisberichte

Ausführliche Ergebnisberichte der Fallbeispiele:

- Landkreis Aurich
- Amt Eiderstedt
- Kieler Förde und Lübecker Bucht
- Vorpommern