Kontakt | Impressum

Amt KLG Eider

Einladungsflyer

Gutachterteam

Amtsentwicklungskonzept KLG Eider

Das Amt Kirchspiellandgemeinden Eider erarbeitet zurzeit ein Amtsentwicklungskonzept. Das Amtsentwicklungskonzept soll Handlungsschwerpunkte und konkrete Handlungsansätze bis 2030 aufzeigen. Als Herausforderungen werden vor allem strukturelle Veränderungen, eine Änderung der Gesellschaftsstrukturen, ein politischer und der demographische Wandel gesehen.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus den politischen Gremien der 34 Gemeinden, aus Wirtschaft, Vereinen und Verbänden soll Zukunft gemacht werden:

  • Was muss für eine zukunftsfähige Entwicklung im Amtsgebiet vorrangig angepackt werden?
  • Welche Projekte sind besonders wichtig?

Termine

„Leben im Amt“ – Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und der Vereinsstrukturen (geänderter Veranstaltungsort)
18.01.2017 im MarktTreff Hennstedt, Beginn ist 19.00 Uhr
Die Veranstaltungen richtet sich an Interessierte aus Vereinen, Verbänden und Bildungseinrichtungen sowie an interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung an

Institut Raum & Energie
telefonisch unter 04103-16041 oder
per Mail an institut@raum-energie.de

„Dorfleben und Identität“
08.02.2017 im MarktTreff Hennstedt, Beginn ist 19.00 Uhr
Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung an

Institut Raum & Energie
telefonisch unter 04103-16041 oder
per Mail an institut@raum-energie.de

Weitere Termine befinden sich zurzeit in der Abstimmung.

Adresse des MarktTreff Hennstedt:
MarktTreff Hennstedt
Kirchenstraße 7
25779 Hennstedt

Beteiligungsprozess

Das Amt KLG Eider möchte nicht abwarten, sondern sich den Herausforderungen stellen. Ein Amtsentwicklungskonzept als Leitfaden für die zukünftige Entwicklung ist allerdings nur dann umsetzungsorientiert und langfristig erfolgsversprechend, wenn Sie als lokale Experten von Beginn an in den Prozess eingebunden sind.

Den Auftakt hierfür bildeten drei Dörferkonferenzen:

am Mittwoch, den 05.10.2016
für die Gemeinden Lunden, Krempel, St. Annen, Lehe, Hemme, Karolinenkoog, Groven, Rehm-Flehde-Bargen, Fedderingen, Schlichting, Kleve, Wiemerstedt,

am Dienstag, den 11.10.2016
für die Gemeinden Wallen, Pahlen, Dörpling,Tielenhemme, Süderdorf, Wrohm, Dellstedt, Hollingstedt, Hennstedt, Glüsing, Delve, Bergewöhrden,

am Donnerstag, den 13.10.2016
für die Gemeinden Tellingstedt, Hövede, Schalkholz, Westerborstel, Welmbüttel, Gaushorn, Barkenholm, Norderheistedt, Süderheistedt, Linden

Nachfolgend können Sie das Protokoll der drei Dörferkonferenzen sowie die Präsentation des Gutachterteams downloaden.