Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Bildnachweis: PPAMPicture@iStock

In ländlichen und dünnbesiedelten Regionen stehen die Freiwilligen Feuerwehren vor großen Herausforderungen. Trotz des bemerkenswerten ehrenamtlichen Engagements, das Bürgerinnen und Bürger in den Feuerwehren leisten um die kommunale Pflichtaufgabe des abwehrenden Brandschutzes sicherzustellen, bereitet die Gewährleistung der erforderlichen Tagesalarmbereitschaft mancherorts bereits heute Schwierigkeiten.

Die vier Gemeinden des Jörler Raums (Janneby, Jörl, Sollerup und Süderhackstedt) wollen die Zukunft aktiv gestalten. Institut Raum & Energie begleitet die Fortführung und Vertiefung des im Rahmen des Amtsentwicklungskonzeptes „ZukunftsRegion Amtsentwicklung Eggebek“ angestoßenen Dialogprozess zwischen den Wehren des Jörler Raumes.

Zielsetzung

Die Fortsetzung des Dialogprozesses zielt darauf ab, gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertreter der  Feuerwehren sowie den betroffenen Gemeinden zu erarbeiten welche Themen derzeit im Zusammenhang mit dem Feuerwehrwesen diskutiert werden und welche Herausforderungen schon heute bestehen bzw. für die Zukunft gesehen werden. Es soll diskutiert werden, wie sich das Amt und dessen Gemeinden auf künftige Entwicklungen einstellen können und sollten.

Beteiligungsprozess

Bislang haben drei Workshops stattgefunden. Im Rahmen des ersten Workshops sind zunächst die zukünftigen Herausforderungen und laufenden Planungen aus Sicht Wehren sowie der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der vier Gemeinden aufgenommen worden. Zur Konkretisierung der Herausforderungen hat Institut Raum & Energie ergänzende Befragungen und Analysen durchgeführt und ausgewertet, die in den folgenden Workshops diskutiert wurden.

  • 1. Workshop 04.05.2017
  • 2. Workshop 11.10.2017
  • 3. Workshop 29.05.2018

Alle Akteure sind sich darüber einig, dass es langfristige tragfähige Lösungen für die Sicherstellung des Brandschutzes notwendig sind. Eine Fortsetzung des Dialoges zur Erarbeitung von konkreten Lösungen und Maßnahmen wird derzeit geplant.

AuftraggeberAmt Eggebek
Laufzeit2017 - 2018