Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Ergebnisbericht des Modellvorhabens der Raumordnung „Raumentwicklungsstrategien zum Klimawandel“ (KlimaMORO)

Die Vorsorge vor Klimarisiken ist keine alleinige Aufgabe der Fachpolitik. Sie erfordert insbesondere die Koordinierung und Unterstützung durch Raumplanung und Raumentwicklung. Es geht darum, räumlich konkrete Vermeidungs- und Anpassungsstrategien zu kombinieren. Der konkrete Umgang mit dem Klimawandel war in der Regionalplanung vor wenigen Jahren weitgehend Neuland. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) initiierten im Jahr 2009 das Modellvorhaben der Raumordnung "Raumentwicklungsstrategien zum Klimawandel", kurz KlimaMORO, um die konkreten Handlungsmöglichkeiten der Raumplanung zur Anpassung an den Klimawandel zu ermitteln. In acht Modellregionen wurden regionale Klimaanpassungsstrategien erprobt, die Netzwerkbildung forciert und erste Pilotprojekte initiiert. Die Basis bildeten Analysen zu den Folgen des aktuellen und künftigen Klimawandels. Im Fokus standen die Handlungsfelder Küstenschutz, vorsorgender Hochwasserschutz, Bioklima/Siedlungsklima und Klimaschutz. Die vorliegende Veröffentlichung fasst die Ergebnisse des Projekts zusammen.

HerausgeberBMVBS 2013, BMVBS-Forschungen 157
BearbeitungInstitut Raum & Energie: Katrin Fahrenkrug, Lutke Blecken; RWTH Aachen University, Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Vallée, Christoph Riegel; Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Geographie: Prof. Dr. Christian Diller