Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Planung.

Kommunikation.

Prozessmanagement.

Bildrechte: Institut Raum & Energie
Bildrechte: Institut Raum & Energie

 

Hintergrund und Zielsetzung

Die Veranstaltungsreihe der Heider Zukunftsgespräche stellt Vorträge rund um die Themen Klima-schutz und Energiewende vor dem Hintergrund einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung in den Mittel-punkt. Mit dem Format sollen Erfahrungen und Anregungen aus unterschiedlichen Perspektiven in die Diskussion eingebracht werden.

1. Heider Zukunftsgespräch am 23.08.2019

Die erste Veranstaltung startet mit einem Vortrag von Dr. Meeno Schrader mit dem Titel: „Die Erde hat Fieber – Herausforderungen für unsere Region“. Dr. Meeno Schrader ist Dipl.-Meteorologe und NDR Wetterexperte.
Weitere Programmpunkte sind ein Kurzstatement des Projektes „QUARREE100 in Heide – Chancen für ein bundesweites Leuchtturmprojekt für 100% CO2-Neutralität“ und eine Podiumsdiskussion mit den Referenten sowie Jugendlichen von „Fridays for Future“. Im Vordergrund der Diskussion stehen die Fragen: „Wie können wir dem Klimawandel begegnen? Was kann und will eine Region wie Heide und sein Umland tun?

2. Heider Zukunftsgespräch am 22.11.2019

Die zweite Veranstaltung steht unter dem Motto „Mobilität von Morgen“. Als Einstieg in die Diskussion wird Dr. habil Weert Canzler (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) über zukünftige Perspektiven der Mobilität berichten. Er ist Mitautor des Buches „Die digitale Mobilitätsrevolution – Vom Ende des Verkehrs, wie wir ihn kannten“ und wird uns einen spannenden Einblick geben wie die Mobilität von Morgen, auch durch die Nutzung von Erneuerbaren Energien, aussehen kann.Daran anschließend wird in einer Podiumsdiskussion die Frage diskutiert: „Was bedeutet klimafreundliche Mobilität für eine Region wie Heide und wie kommen wir dort hin?

Hier geht es zur Anmeldung...

Gefördert vomBMWi und BMBF
ProjektkoordinationUniversität Bremen und Entwicklungsagentur Region Heide
Laufzeit2017-2022